TuS Eintracht Minden Ü43 Seniorinnen erkämpfen Westdeutsche Vizemeisterschaft

TuS Eintracht Minden Ü43 Seniorinnen nehmen an der Qualifikation zur Deutschen Meisterschaft Ende April teil.

Mit zehn Spielerinnen reisten die Eintracht Damen, diesmal ohne Autopanne, am Samstagmorgen nach Kamp Lintfort an.
Sieben Mannschaften hatten in der Altersklasse Ü43 gemeldet. Die Vorrunde setzte sich aus einer Vierer- und einer Dreiergruppe zusammen. Spielmodus 2 Sätze bis 25 Punkte. Eintracht Minden spielte in der Vierergruppe und bestritt das erste Spiel gegen DJK Gerresheim. Die bis dahin anhaltende gute Stimmung und Euphorie erhielt beim einspielen einen heftigen Dämpfer. Außenangreiferin Nicole Roberts verletzte sich ohne Fremdeinwirkung am Fuß und musste ins Krankenhaus gebracht werden.
Zum Glück erwies sich Gerresheim als guter Einstandsgegner und die beiden Sätze wurden trotz des Verletzungsschocks problemlos zu 10 und zu 5 gewonnen. Das zweite Spiel gegen Bayer Leverkusen war in dieser Gruppe für Eintracht Minden das Entscheidungsspiel um die Plätze eins oder zwei. Es endete nach einem ausgeglichen Spiel 1:1, leider mit einem 7 Punkte Vorteil für Leverkusen.

Nun war klar, dass das letzte Spiel gegen Langendreer gewonnen werden musste, und das mit möglichst vielen Ballpunkten. Denn auch Bayer Leverkusen hatte beide Spiele gegen diese Gegner gewonnen. Mit diesem Vorsatz wurde sehr konzentriert gespielt und vor allem harte Aufschläge serviert. Der erste Satz endete zu 14 und der zweite zu 4 für die Eintracht Damen. Damit hatte man sich den Gruppensieg, also Platz 1 gesichert. Dieses war wichtig, da in der Dreiergruppe wie erwartet, der letztjährige Westdeutsche Meister Waldniel Platz 1 belegt hatte. Somit stand als erster Gegner für Eintracht Minden in der Endrunde der zweitplatzierte der Dreiergruppe, und das war BSV 69 Köln, fest.

Vorher war aber großer Jubel angesagt, in den, die inzwischen mit Gipsfuss zurückgekommene Nicole, trotz Achillessehnenriss mit einstimmte. Dieser Abend klang in einer Lintforter Pizzeria und dann im Hotel feucht - fröhlich aus. Die Endrunde begann am Sonntagmorgen für die Eintracht Damen erst mit dem zweitem Spiel. Gegen die Kölnerinnen hatte man noch eine Revanche vom letzten Jahr in Bocholt offen. Somit waren alle hoch motiviert und beide Sätze konnten ungefährdet zu 13 und 18 gewonnen werden. Das hieß Finale gegen Waldniel!

Hier hatten die Eintrachtlerinnen nun nichts mehr zu verlieren. Der Vorsatz war, sich möglichst gut aus der Affäre zu ziehen und Waldniel zu ärgern, die bis dahin fehlerfrei gespielt und keinen Satz abgegeben hatten. Der zweite Platz und somit die Qualifikationsrunde zur Deutschen Meisterschaft war ja schon sicher. Aber es sollte anders kommen. In einem sehr ausgeglichenem Spiel wurde der erste Satz zwar 25:18 verloren, aber nicht die Motivation. Mit zunehmendem Zuschauerzuspruch für die Eintracht Damen gewann man den zweiten Satz immer in Führung liegend mit 25:21. Auch im Entscheidungssatz lagen die Mindenerinnen mit 11:8 vorne. Aber Waldniel spielte nun ihre Klasse mit zwei Spielerwechseln aus und kam mit 13:13 zum Ausgleich. Leider gelang den Eintracht Damen an dieser Stelle nicht, die beiden entscheidenden Punkte zu machen. Die machten die Gegnerinnen und gewannen letztendlich 15:13.
Mit "Standing Ovation" wurde TuS Eintracht Minden für das spannende Endspiel vom Publikum belohnt. Nun steht Ende April das Qualifikationsturnier mit drei Mannschaften an, dass vom TuS Eintracht Minden in Minden ausgerichtet wird. Hier hofft die Mannschaft auf rege Zuschauerunterstützung um sich die Teilnahme an den Deutschen Meisterschaften, dieses Jahr Pfingsten in Dachau, zu sichern.

von links nach rechts: Monika Rieboldt, Ute Kolbow, Sigrid Rommelmann, Nicole Roberts, Antje Lochthofen, Jutta Nagel-Pamin, Anja Dunst-Bernhard, Sophia Kämmerling, Bianca Baker, Susanne Smoes-Gieseking

Die Kader für die Saison 2014/2015 stellen sich vor

Für die kommende Saison haben sich die Teams formiert.

Kader der Frauen-Teams aus dem Kreis im Überblick

1. VC Minden:
Zuspiel: Vera Stenzel, Alexandra Klause, Nicole Schwarze.
Diagonalangriff/Außenangriff: Tanja Woidschützke, Franziska Wieschollek, Hannah Zoe Bolsius, Helena Moor, Rita Laschenko, Tatjana Gripp.
Mittelblock: Pauline Dörsch, Katharina Kirchhoff, Leonie Kröger.
Libera: Sarah Hansing.
Trainer: Thorsten Truschkowski (im zweiten Jahr).

1. VC Minden II:
Julia Barkow, Hannah Zoe Bolsius, Lisa Marie Drinkuth, Vanessa Fuhs, Elena Giesbrecht, Alexa Hoffmann, Elisabeth Janzen, Kimberly Schalk, Marieke Schwarz, Elvira Stark, Paula Sundermeyer, Anna Thielking, Eileen Thiessen, Nina Vissing, Katharina Wieschollek.

1. VC Minden III:
Jennifer Airich, Fiona Baker, Kaia Baker, Lena Bernhard, Laura-Lynn Gräber, Agatha Janzen, Ekaterina Manoli, Merle Rosenkötter, Ariane Saiz, Wiebke Trott, Anusch Weiß.

1. VC Minden IV:
Ria Betz, Nadine Czaja, Esra Demirkaya, Christina Fuhs, Nina Gieseking, Arbesa Hoxha, Berenice Hoyos Becker, Denise Kambak, Rosa-Luise Krumm, Carina Möhlmann, Vanessa Neufeld, Jessica Peters, Michelle Piepenbrock, Sandra Rempel, Jacqueline Riesen, Anne Schuchardt, Karina Sidenko, Sophia-Caroline Spilker, Anika Turtschin, Denise Wiebe.

1. VC Minden V:
Alessia Bockermann, Evelyn Fortuna, Amelie Große, Meline Kambak, Lina Kauz, Alyssa Khieosavath, Benita Kuhn, Julia Mauritz, Julia Müller, Fiona Wingender.

TuS Eintracht Minden:
Zuspiel: Bianca Feldkötter-Baker, Katja Bedemann.
Diagonalangriff/Außenangriff: Frauke Heinßen, Laura Fischer, Antje Spreen, Jana Völker, Christiane Stricker, Martina Schulz.
Mittelblock: Gesa Kuna, Anita Voth, Susanne Smoes-Gieseking.
Libera: Nina Öttking.
 Trainer: Jens Jäger und Sebastian Kuna (wie bisher).

TuS Eintracht Minden II:
Franciska Berg, Sina Czempik, Svenja Czempik, Julia Garbisch, Kristina Henneking, Katrin Hartmann, Sarah-Louisa Kelle, Dörthe Krawietz, Miriam Neuhaus, Inken Neppert, Linn Steinke.

TuS Eintracht Minden III:
Hannah Mahnke, Ann-Katrin Pamin, Jennifer Thiele, Jutta Nagel-Pamin, Ute Kolbow, Daniela Renaud, Angela Keil, Caro Burg, Yara Koenemann, Irina Dikarew, Sigrid Rommelmann, Antje Lochthofen, Vera Heinrichsmeier, Jennifer Hoffmann.

TuS Eintracht Minden IV:
Carlotta Börner, Lillith Dörsch, Nele Marin, Nele Lochthofen, Chantal Meyer, Lida Medzech, Hannah Lüders, Luisa Nentwig, Nele Schwier, Lisa Hemmersbach.

TSG Neuenknick:
Janne Bliefterning, Tatjana Brast, Mareen Hofmeier, Nancy Mitternacht-Neufeld, Agnes Renneberg, Jaqueline Ruthe, Laura Schäfer, Christine Schubert, Sonja Stadtländer, Stefanie Baade, Natalie Gaul, Elke Schäkel.

TSG Neuenknick II:
Sabrina Bischoff, Michaela Blome, Tanja Brinkmann, Laura Nürge, Anna Quadrizius, Anne-Christin Reinking, Yvonne Schmidt, Lea Schoppmann, Karina Wehling.

MTV Hausberge:
Fiona Wendler, Marie Nolte, Lena Burghard, Svenja Bick, Wiebke Bich, Nathalia Dikarev, Meike Horstmann, Imke Langmann, Fiona Rieck, Julia Scharf, Anna Gladova.

SG Holzhausen/Rahden I:
Laura Brüggemann, Sofia Brüggemann, Ann-Christin Engel, Beatrice Geller, Darlene Irle, Valentina Kenschner, Mara Krämer, Julia Ovesiek, Ann-Kathrin Schierbaum, Lisa Schierbaum, Michaela Schierl, Katharina Sicks, Carolin Wickemeyer.

TV Löhne:
Larissa Beschnitt, Magdalena Broszkiewicz, Anika Fischer, Tanja Göckemeyer, Julia Klingsiek, Anna Obirek, Jolanta Pastula, Michaela Pruß, Daniela Sander, Birgit Schaedler, Lena schroeder, Jessia Wenzel.

BTW Bünde II: 
Michelle Naffin, Linda Kussauer, Sarah Könker, Kira Schäper, Rika Albers, Kathrina Beel, Kristina Bergen, Al-Saiydi Perla, Alexandra Barz, Alina Kohlert, Elisabeth Daut, Karolina Auinger, Kristina Schellenberg.   

 

 

TuS Eintracht Mindens Frauen-Verbandsliga-Team für die neue Saison. Hintere Reihe, von links: Gesa Kuna, Martina Schulz, Laura Fischer, Christiane Stricker, Bianca Feldkötter-Baker. Mittlere Reihe, von links: Frauke Heinßen, Susanne Smoes-Gieseking, Jana Völker. Vordere Reihe, von links: Nina Öttking, Trainer Jens Jäger und Katja Bedemann. Auf dem Foto fehlen Anita Voth, Antje Spreen und der zweite Trainer Sebastian Kuna.
Die Oberliga-Frauenmannschaft des 1. VC Minden. Hintere Reihe, von links: Leonie Kröger, Pauline Dörsch, Tanja Woidschützke, Trainer Thorsten Truschkowski, Saraha Hansing, Franziska Wieschollek, Vera Stenzel. Vordere Reihe, von links: Helena Moor, Katharina Kirchhoff, Hannah-Zoe Bolsius und Alexandra Klause. Auf dem Foto fehlen Rita Laschenko, Tatjana Gripp und Nicole Schwarze.
Die Frauenmannschaft der SG Holzhausen/Rahden beim Pokalsieg: Hinten, von links: Marc Puschmann (ehem. Trainer), Berit Kükelhan, Beatrice Geller, Lisa Deßel, Lisa Schierbaum, Klaus Dannhauer (Staffelleiter). Vorne, von links: Julia a Ovesiek, Ann-Kathrin Schierbaum, Sofia Brüggemann, Katharina Sicks, Valentina Kenschner.
Die Frauenmannschaft des SSV Preußisch Ströhen: Von links nach rechts: Rebecca Heitmann und Carolin Klostermeyer (stehend auf Bank), Nina Reinking, Kathleen Klasing, Kristin Cording und Claudia Böhne (stehend), Lea Sophie Möller, Karen Westerkamp, Tanja Rose und Dajana Pfeifer (kniend), Alejandra Feldmann und Sabrina Recker (sitzend), Kirsten Westerkamp (liegend).
Die Frauen-Mannschaft der TSG Neuenknick: Hintere Reihe, von links: Trainer Volker Schwier, Jacqueline Ruthe, Laura Schäfer, Tatjana Brast, Sonja Stadtländer, Steffi Baade, Trainer Torsten Stadtländer. Vordere Reihe, von links: Irene Maier, Julia Baade, Nancy Mitternacht-Neufeld, Mareen Hofmeier, Janne Bliefterning.
Die Frauen-Mannschaft von TSG Neuenknick II: Hinten, von links: Dirk Schmidt, Anne-Christin Reinking, Sabrina Bischoff, Yvonne Schmidt, Bianca Wagner, Lea Schoppmann. Mitte, von links: Vanessa Behrens, Stefanie Reinking, Tanja Brinkmann, Anna Quadrizius, Karina Wehling. Vorne, von links: Laura Nürge, Michaela Blome.